virtual wangerooge

Moin und herzlich willkommen auf Wangerooge im Weltnaturerbe Wattenmeer.
Startseite  ·  Kontakt  ·  Impressum
virtual wangerooge

Startseite  ‹‹  Informationen  ‹‹  Windstärken

Windstärkentabelle nach Beaufort.

Die Beaufort-Tabelle mit weiteren nützlichen Informationen zur Bestimmung der Windstärke.

Der Wind weht ja immer verschieden stark. Hier sehen Sie einen Überblick über die Windstärken nach der Beaufort-Tabelle. Aufgestellt wurde diese Skala von Admiral Sir Francis Beaufort (1774–1852).

WelleSemaphor

Links: Seegang bei schwerem Sturm.

Rechts: Leuchtturm Hoheweg mit Semaphor. Angezeigt wird die Windstärke und -richtung in Borkum und Helgoland: In Borkum Orkan von Süd, in Helgoland Südsüdost, Stärke 11. Dieser optische Sturmwarndienst wurde zum 31.12.1982 abgeschafft.

Windst. Windgeschwindigkeit Wirkungen (in Klammern auf See) Bezeichnung Seegang (Stärke) Wellenh. Ozean
0 0 bis 0,5 m/sec
(0 bis 1,8 km/h)
0–1 kn Rauch steigt senkrecht hoch.
(Spiegelglatte See.)
still Völlig glatte See
(0)
0 m
1 0,6 bis 1,7 m/sec
(1,9 bis 6,1 km/h)
1–3 kn Rauch schwach bewegt.
(Kleine, schuppenförmig aussehende Kräuselwellen ohne Schaumkämme.)
leiser Zug Sehr ruhige See
(1)
0 bis 1 m
2 1,8 bis 3,3 m/sec
(6,2 bis 11,9 km/h)
4–6 kn Für das Gefühl bemerkbar.
(Kleine Wellen, noch kurz aber ausgeprägter. Die Kämme sehen glasig aus und brechen sich nicht.)
leichte Brise Ruhige See
(2)
1 bis 2 m
3 3,4 bis 5,2 m/sec
(12,0 bis 18,7 km/h)
7–10 kn Blätter leicht bewegt.
(Kämme beginnen zu brechen. Schaum überwiegend glasig, ganz vereinzelt kleine weiße Schaumköpfe.)
schwache Brise Leicht bewegte See
(3)
2 bis 3 m
4 5,3 bis 7,4 m/sec
(18,8 bis 26,7 km/h)
11–15 kn Hebt Staub und loses Papier.
(Wellen noch klein, werden aber länger, weiße Schaumköpfe treten ziemlich verbreitet auf.)
kräftige Brise Mäßig bewegte See
(4)
3 bis 4 m
5 7,5 bis 9,8 m/sec
(26,8 bis 35,3 km/h)
16–21 kn Kleinere Bäume schwanken.
(Mäßige Wellen mit ausgeprägter langer Form. Überall weiße Schaumköpfe (vereinzelt Gischt).)
frische Brise Ziemlich grobe See
(5)
4 bis 5 m
6 9,9 bis 12,4 m/sec
(35,4 bis 44,6 km/h)
22–27 kn Heult an Häusern.
(Bildung großer Wellen beginnt. Kämme brechen und hinterlassen größere weiße Schaumflächen; etwas Gischt.)
starker Wind Grobe See
(6)
6 bis 7 m
7 12,5 bis 15,2 m/sec
(44,7 bis 54,7 km/h)
28–33 kn Wirft auf Wellen Schaumköpfe.
(See türmt sich; der beim Brechen entstehende weiße Schaum beginnt sich in Streifen in die Windrichtung zu legen.)
steifer Wind Hohe See
(7)
8 bis 9 m
8 15,3 bis 18,2 m/sec
(54,8 bis 65,5 km/h)
34–40 kn Hindert am Gehen.
(Mäßig hohe Wellenberge mit Kämmen von beträchtlicher Länge. Von den Kämmen beginnt Gischt abzuwehen.)
stürmischer Wind
9 18,3 bis 21,5 m/sec
(65,6 bis 77,4 km/h)
41–47 kn Deckt Ziegel ab.
(Hohe Wellenberge; dichte Schaumstreifen in Windrichtung. Rollen.)
Sturm Sehr hohe See
(8)
10 bis 12 m
10 21,6 bis 25,1 m/sec
(77,5 bis 90,4 km/h)
48–55 kn Wirft Bäume um.
(Sehr hohe Wellenberge mit langen überbrechenden Kämmen. See weiß durch Schaum. Rollen der See schwer und stoßartig. Sicht durch Gischt beeinträchtigt.)
schwerer Sturm
11 25,2 bis 29,0 m/sec
(90,5 bis 104,4 km/h)
56–63 kn Schwere Zerstörungen.
(Außergewöhnlich hohe Wellenberge. Die Kanten der Wellenkämme werden überall zu Gischt zerblasen. Die Sicht ist herabgesetzt.)
orkanartiger Sturm Schwere oder gewaltige See (Höchstziffer)
(9)
über 12 m
12 29,1 m/sec oder mehr
(104,5 km/h oder mehr)
über 64 kn Schwerste Verwüstungen.
(Luft mit Schaum und Gischt angefüllt. See vollständig weiß. Die Sicht ist sehr stark herabgesetzt; jede Fernsicht hört auf.)
Orkan