virtual wangerooge

Moin und herzlich willkommen auf Wangerooge im Weltnaturerbe Wattenmeer.
Startseite  ·  Kontakt  ·  Impressum
virtual wangerooge

Startseite  ‹‹  Historische Inselbilder  ‹‹  Neue historische Bilder

Neue historische Bilder.

Falls Sie einige Tage nicht vorbeigeschaut haben sollten, können Sie hier noch einmal die 7 zuletzt hinzugefügten historischen Bilder sehen.

Die zuletzt eingefügten Bilder anzeigen und (max. 20).

Wählen Sie eines der folgenden Bilder, um es in groß anzeigen zu lassen:

MS »Rüstringen« am Ostanleger

Die MS »Rüstringen« legt soeben vom Ostanleger ab, zahlreiche Passagiere stehen dabei an der Reling. Höchstwahrscheinlich wird sie gleich den »Wangerooge-Kai« in Wilhelmshaven ansteuern.

MS »Rüstringen« am Ostanleger

Das Motorschiff »Rüstringen« macht gerade am Ostanleger fest, zahlreiche Passagiere beobachten gespannt das Anlegemanöver.

Hotel Fresena

Blick aufs »Hotel Fresena« in der »Zedeliusstraße«. Über Jahrzehnte fanden im Saal des Hotels Veranstaltungen mit teils bekannten Künstlern statt, heutzutage befindet sich im Erdgeschoß des Gebäudes der Drogeriemarkt »Rossmann«.

Gut rasiert in den Tag

Vor einer Baracke wird gerade ein Wehrmachts-Soldat von einem anderen frisch rasiert – oder vielmehr zunächst erst einmal eingepinselt.

Sturmflut 1962. Deichbruchstelle

Blick von Osten auf die Bruchstelle des Dorfgrodendeiches. Um trockenen Fußes auf die andere Seite zu gelangen, wurde ein schmaler Steg gebaut – den sichersten Eindruck macht er allerdings nicht gerade. Im Hintergrund erkennt man, in einigen Kilometern Entfernung, den Westturm.

Sturmflut 1962. Blick vom Leuchtturm zur Siedlerstraße

Ein Blick vom Leuchtturm hinüber auf den Dorf- und den Ostgroden, die beide vollständig unter Wasser stehen. Lediglich der Ostgrodendeich ist anhand eines schmalen, dunklen Streifens im Hintergrund zu erkennen. Vorn die »Rösingstraße« und die »Siedlerstraße«, dazwischen die Gleise der Inselbahn.

Sturmflut 1962. Überflutetes Inseldorf

Salzwasser steht nach dem Deichbruch in allen tiefer gelegenen Flächen des Inseldorfes. Links verläuft die »Siedlerstraße«, von der man allerdings kaum etwas erkennen kann.