virtual wangerooge

Moin und herzlich willkommen auf Wangerooge im Weltnaturerbe Wattenmeer.
Kontakt  ·  Impressum  ·  Datenschutz
virtual wangerooge

Startseite  ‹‹  Historische Inselbilder  ‹‹  Zufalls-Bilder

Historische Zufalls-Bilder.

Auf dieser Seite können Sie auf einfache Weise im umfangreichen Archiv historischer Inselansichten stöbern. Im Folgenden nun 10 zufällig ausgewählte historische Bilder.

zufällig ausgewählte Bilder anzeigen und (max. 20).

Wählen Sie eines der folgenden Bilder, um es in groß anzeigen zu lassen:

Alt Wangeroog, Ansicht des Dorfes

Diese Ansicht von Wangerooge zeigt das alte Inseldorf, wie es im Herbst vor der verheerenden Sturmflut der Silvesternacht 1854/'55 aussah, und zwar in etwa von den »Osterdünen« aus (daher kommt auch der Name, denn sie befanden sich früher tatsächlich im Osten der Insel).
Auffällig sind natürlich auch der Alte Westturm (damals noch »Kirchturm«), der sich in der Mitte des Dorfes befand, ebenso wie der 1830 erbaute Leuchtturm rechts im Bild.
Ganz links sind ankommende Badegäste zu sehen, die von den auf Reede liegenden Booten zunächst in Pferdewagen umsteigen mußten, um trocken und sicher an Land gebracht zu werden. Einen Anleger gab es zu jener Zeit noch nicht.

Dampfer Lachs auf der Fahrt nach Wangerooge

Das Dampfschiff »Lachs« des Norddeutschen Lloyd ist auf dem Weg zum Wangerooger Ostanleger. Feinstaubfilter oder Ähnliches waren damals natürlich noch nicht erfunden.

Dorfplatz

Der »Dorfplatz« um die Jahrhundertwende. Rund um diesen Park befinden sich die ältesten Gebäude des Dorfes, die hier sichtbaren Häuser sind zum Aufnahmezeitpunkt auch schon 40 Jahre alt, das zweistöckige »Kurhaus« im Hintergrund immerhin gut 35 Jahre. Ganz rechts sehen Sie die 1866 erbaute Kapelle, die 1910 der heutigen evangelischen Kirche weichen mußte.

Sturmflut 1962. Deichbruchstelle im Dorfgroden

Auf diesem Foto kann man die Stelle erkennen, an der in der Nacht vom 16. auf den 17. Februar 1962 der Dorfgrodendeich brach. Zahlreiche Helfer sind dabei, die Bruchstelle notdürftig zu flicken.

Schnelldampfer Rüstringen – Jade Seebäderdienst

Der mehr als vollbesetzte Schnelldampfer »Rüstringen« vom »Jade Seebäderdienst« auf dem Weg zur Insel. Das Schiff verkehrte einst zwischen Wilhelmshaven und dem Wangerooger Ostanleger, welcher bis in die 1950er Jahre angefahren wurde.
Noch etwas zur Namensgebung des Schiffes: »Rüstringen« war zwischen 1911 und 1937 der Name einer Stadt im Land Oldenburg, welche in unmittelbarer Nachbarschaft zur Stadt Wilhelmshaven lag. Rüstringen wurde 1902 zunächst als »Amt Rüstringen« aus den oldenburgischen Gemeinden Bant, Heppens und Neuende gebildet, als Stadt firmierte Rüstringen ab 1911. Am 1. April 1937 schließlich wurden das preußische Wilhelmshaven und das oldenburgische Rüstringen zur oldenburgischen Stadt Wilhelmshaven vereinigt.

Dampfschiff »Delphin«

Hier ein zweites Foto vom Dampfschiff »Delphin«, das für den »Norddeutschen Lloyd« den Wangerooger Ostanleger ansteuerte. Als letzter Raddampfer wurde es im Jahr 1905 vom »NDL« beschafft, und im Wangerooge-Dienst eingesetzt. Die Aufnahme entstand vom 1927 erbauten Dampfschiff »Roland« aus, das ebenfalls für den »NDL« fuhr und etwa 2400 Passagiere transportieren konnte.

Hausbau in der Bahnhofstraße

Der Krieg ist erst vier Jahre vorüber und die gröbsten Schäden sind gerade erst beseitigt, da wird im Inseldorf schon wieder fleißig gebaut. Hier beispielsweise entsteht gerade das Haus von Fritz Janssen.

Eiderenten

Eine Gruppe von Eiderenten auf einer brandungsumtosten Steinplattform.

Überflutungen im Inseldorf

Tiefer gelegene Teile des Dorfes stehen unter Wasser, zum Beispiel auch das Karree zwischen Charlotten-, Rösing- und Friedrich-August-Straße sowie dem Damenpfad.

Inselbahn-Züge im Westen

Zwei Züge der Inselbahn auf Kollisionskurs. Dies ist natürlich nur scheinbar der Fall, tatsächlich rangiert der vordere der beiden Personenzüge nur.